• Partner der
    Hochschule Nordhausen

  • Impulsgeber für
    die Wissenschaft

  • Hochschule
    und Wirtschaft

Wissenschaft­licher Verein

Förderverein der Hochschule Nordhausen e.V.

Wir begrüßen Sie auf der Website des Wissenschaftlichen Vereins der Hochschule Nordhausen. Unser Verein dient der Pflege und Entwicklung der Wissenschaften und der Künste, der Bereicherung des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens der Region und versteht sich als Forum des Wissenstransfers.

Aktuelles

Alle Beiträge

Zweck

Aufgaben des Wissenschaftlichen Vereins

Der wissenschaftliche Verein verbindet Freunde und Förderer der Hochschule Nordhausen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Studierendenschaft, dem öffentlichen und privaten Bereich durch:

  • Unterstützung von Lehre, Forschung und Projekte an der HSN
  • Präsentation der HSN in der Öffentlichkeit
  • Organisation von Kolloquien, Tagungen und Vorträgen
  • Zusammenführung von Angehörige, Absolventen und Ehemaligeu und Förderern
  • Unterstützung kultureller Aktivitäten der HSN
  • Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen, Verbänden
  • Förderung der Kooperation mit Unternehmen im In- und Ausland
  • Verbesserung personeller und sachlicher Ausstattung der Hochschuleinrichtungen

Mitgliedschaft

Willkommen Unterstützer und Förderer

Antrag auf Mitgliedschaft

Antrag-Mitgliedschaft-2018.pdf

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie gern Mitglied im "Wissenschaftlichen Verein - Förderverein der Hochschule Nordhausen e.V." werden möchten, können Sie sich hier den Antrag auf Mitgliedschaft herunterladen.

Wir freuen uns auf Sie als neues Mitglied.

Vorstand

Wir vertreten den Verein

Kathrin Gehrke

Vorsitzende

Lutz Herfurth

Stellv. Vorsitzender

Lutz Herfurth

Dr. Sabine Riebel

Schriftführerin

Dr. Sabine Riebel

Jahrgang 1959, Diplomökonom, Abschluss Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft an der Martin- Luther- Universität Halle- Wittenberg, Promotion über internationale Zahlungsbilanzstatistiken des IWF 1985, Bearbeitung von Investitionen in Motorenkomponentenherstellung im IFA Motorenwerk Nordhausen, 1990 Umschulung zur Industriekauffrau, 1991 Stadtverwaltung Nordhausen Wirtschaftsförderung, ab 2006 mit Stadtplanung, ab 2013 zuständig für Wirtschaftsförderung, ÖPNV, Radverkehr u.a. Mitglied unseres Vereins seit Beginn, im Vorstand zuständig für den Schriftverkehr.

Robert Menzel

Schatzmeister

Robert Menzel

geboren in Nordhausen, Jahrgang 1977. Abschluss als Dipl.-Kfm. an der Georg-August-Universität Göttingen (2000), Berufsexamen Wirtschaftsprüfer (2004), Berufstätigkeit in mittelständischer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, seit 2012 selbständig. Seit 2001 Mitglied im Wissenschaftlichen Verein, seit 2013 als Schatzmeister für den Wissenschaftlichen Verein im Vorstand.

Prof. Dr. Klaus-Peter Neitzke

Hochschule und Alumni

Beauftragter für Hochschule und Alumni-Arbeit: Prof. Dr. Klaus-Peter Neitzke

Jahrgang 1967, Facharbeiterabschluss als Schlosser und Abitur, Studium Strömungsmechanik + Thermodynamik und Dissertation an der Technischen Universität Dresden. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Strömungsmechanik und am Institut für Luft- und Raumfahrttechnik der TU Dresden und am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt Göttingen. 12 Jahre Testingenieur im Bereich experimentelle Aerodynamik bei Airbus. Seit 2013 Professor für Automatisierungssysteme an der Hochschule Nordhausen.

Geschichte

Die historische Entwicklung des Vereins

1854-1932

Die erste Gründung

Die Ursprünge des Wissenschaftlichen Vereins bzw. dessen Vorgängervereinen reichen bis in das Jahr 1854 zurück. Durch Rundschreiben vom 12. November 1854 wurde zur Begründung einer "Literarischen Gesellschaft" aufgefordert. Am 20. Dezember 1854 fand die offizielle Gründung des Vereins als "Wissenschaftlicher Verein" statt, ein Statut von 11 Paragrafen wurde festgelegt und ein Vorstand gewählt.

In den Folgejahren wurden unter Regie des Vereins zahlreiche Veranstaltungen - teils mit Vorträgen auswärtiger Wissenschaftler - durchgeführt, Spenden gesammelt und mehrere Gedenktafeln für Persönlichkeiten der Stadt gestiftet. Einen Höhepunkt stellte das 75jährige Stiftungsfest am 5. Januar 1930 dar, welches mit einem Festakt im Stadttheater begangen wurde.

1933-1945

In der NS-Zeit

Im Jahr 1933 vereinigten sich der Wissenschaftliche Verein und der am 1. Oktober 1883 unter dem Namen „Männerbildungsverein“ gegründete Verein zu einem neuen Verein mit dem Namen "Verein für Wissenschaft und Bildung e.V.". Durch den Zusammenschluss steigt auch die Anzahl der Mitglieder deutlich an.

Die politischen und ideologischen Veränderungen im Land führten im Jahr 1940 zu einer abermaligen Umbenennung des Vereins zum "Reichswerk Buch und Volk - Verein für Wissenschaft und Bildung". Wohl auch durch die Kriegshandlungen sind in den Folgejahren keine nennenswerten Aktivitäten dieses Vereins bekannt.

Die Zerstörung der Stadt und das Kriegsende besiegelte das Schicksal aller Nordhäuser Vereine. Ohne offiziell aufgelöst zu sein, stellten sie ihre Arbeit ein.

1945-1989

In der DDR

In der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg, über die gesamte Periode der DDR, ruhten zwar die Aktivitäten der wissenschaftlichen Vereine. Die Wissenschaft hatte sich aber nicht aus Nordhausen zurückgezogen, sondern fand Ihre Bestimmung ab 1952 in Form der "Ingenieurschule für Landtechnik" auf dem Weinberg. Im Jahre 1956 erhielten die ersten 62 Ingenieure ihr Diplom.

Seit 1961 waren auch ausländische Studenten zugelassen. Im Jahr 1979 wurde dann das Studienkolleg mit dem Ziel eröffnet, in Nordhausen auch Ausländer auf ein Hochschulstudium vorzubereiten.

1990-heute

Wiederbelebung

Die Fachschule überstand die Wiedervereinigung und wurde 1990 in den Interessenverband "Fachhochschule Thüringen" aufgenommen. Doch schon 1995 waren die Zukunftsperspektiven unklar - sollte die Schule geschlossen oder zur Fachhochschule ausgebaut werden? Diese Unsicherheit motivierte 27 Enthusiasten, den „Wissenschaftlichen Verein“ am 16. Januar 1995 wiederzubeleben und sich damit für den Hochschulstandort Nordhausen zu engagierten. Das Engagement aller Akteure mündete am 5. November 1997 in der Gründung der „Fachhochschule Nordhausen“ - seit 2015 Hochschule Nordhausen.

Heute fungiert der Verein als Bindeglied einerseits zwischen der Wissenschaft, insbesondere der Hochschule, und andererseits Wirtschaft und Gesellschaft in und um die Stadt Nordhausen.

Kontakt

Wissenschaftlicher Verein -
Förderverein der Hochschule Nordhausen e. V.
c/o Hochschule Nordhausen

ANSCHRIFT
Weinberghof 4
99734 Nordhausen

TELEFON
Tel.: 03631 420-600
Fax: 03631 420-835

INTERNET
Web: www.wissenschaftlicher-verein.de
E-Mail: infowissenschaftlicher-verein.de

Sicherheitscode
* Pflichtfelder
Render-Time: -0.730374